• SV 1920 Echzell

Feiern und Helfen - 3.000€ gespendet!

Quelle: https://www.wetterauer-zeitung.de/wetterau/echzell-ort848699/feiern-und-helfen-91113453.html?fbclid=IwAR314OTXjG-LJ3-27W2oO19k17KCoiPLayIf7d-LFMfjypqTnODoltYxcC4


Echzell (arc). Das Kirchplatzfest abgesagt und auch sonst seit fast einem Jahr wenig los, da wird es Zeit, sich wieder mal zu treffen, so dachte es sich Natalie Stoll im Sommer. Die Vertreter der anderen Vereine, die sie ansprach, sahen das ebenso. Zwar plante man schon für den Winter nach Corona, doch zur Überbrückung der Wartezeit wollte man den späten Sommer oder den Herbst ausnutzen für eine kleine Open-Air-Veranstaltung.


So setzten sich die Echzeller Vereine Freiwillige Feuerwehr, Gesangverein »Einheit«, Landfrauen, Musikverein, Sportverein, Tischtennisclub und aus Gettenau der Turnverein zusammen, um ein kleines Fest zu planen. Bald wurde den Planern klar, dass die Vereine die bis dato schwerste Zeit Pandemie finanziell gut überstanden hatten, dass es aber nach der Flutkatastrophe Menschen gibt in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, die für jeden Cent dankbar sind. So bekam das Fest schnell den Namen »Feiern & Helfen«.


Auf dem Kirchplatz startete am 9. Oktober das Benefizfest. Organisiert, auf- und abgebaut sowie dekoriert wurde von den Vereinen, die auch einen Getränkestand betrieben. Ralf Lindt bot mit seinem »Wild Husky BBQ« etwas gegen den Hunger. Am Nachmittag eröffnete der Musikverein das Fest, am frühen Abend übernahm die Band »Bulldozer Akustik-Rock« die Unterhaltung.

Um die Kosten möglichst gering zu halten, verzichteten die Musiker größtenteils auf ihre Gagen, Christa Degkwitz steuerte kostenlos die Plakate bei, die Gemeinde verzichtete auf Gebühren, und Stephan Schulz sorgte kostenlos für die Beleuchtung. Der Erlös des Getränkestands, der Inhalt der Spendendose sowie eine Zuspende von Caterer Ralf Lindt brachten 3000 Euro für die Flutopfer. Diesen Betrag übergaben die Vereinsvertreter Anfang November symbolisch an »Aktion Deutschland hilft«.